Cassandra Clare: City Of Bones

City Of Bones
Chroniken der Unterwelt, Bd 1

von Cassandra Clare
Arena
504 Seiten
Belletristrik, Jugendbuch, Fantasy

 

Clary Fray ist ein ganz normales Mädchen. Sie liebt Kunst, hat einen besten Freund und ficht die üblichen Streitigkeiten zwischen Teenager und alleinerziehender Mutter aus. Erst als sie gemeinsam mit Simon einen Club besucht und dort Zeugin eines Verbrechens wird, welches kein anderer außer ihr sehen kann, wird ihre Welt auf den Kopf gestellt. Denn ihre Mutter Jocelyn Fray, eigentlich Fairchild, ist eine Schattenjängerin und auch in Clary schlummert das Blut der Dämonenjäger. Doch noch ehe Clarys Mutter ihr alles erklären und offenbaren kann, wird sie von Bösewicht Valentin entführt. Jedoch: Clary muss nicht allein nach ihr suchen. Gemeinsam mit ihren neuen Schattenjäger-Freunden Jace, Alec und Izzy geht sie auf die Suche nach Jocelyn.

City of Bones ist der durch und durch gelungene Auftakt zur Schattenjäger-Saga. Da ich das Buch bereits gelesen hatte, handelte es sich hierbei um einen ReRead. Und ein Buch muss wirklich gut sein, damit ich es mehrere Male lesen kann und möchte! Wieder haben mich die Charaktere rund um Clary und Jace fasziniert; jeder auf seine eigene Art und Weise. Nachdem ich im letzten Jahr das Netflix-Pendant verfolgt habe, sind mir auch einige Dinge deutlich klarer gewesen nun beim wiederholten Lesen. Clare hat einen sehr angenehmen und teilweise erheiternden, jedoch stets spannenden Erzählstil. Es gelingt ihr, dass einem die Charaktere innerhalb kürzester Zeit ans Herz wachsen und man mit Clary mitfiebert. Zudem gibt es einige sehr spannende und unerwartete Plottwists im Roman, die die Stimmung anheizen.

 

Du magst vielleicht auch

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz