Montagsfrage 23/17

Gibt es ein Buch, bei dem du nach dem Lesen sofort wusstest, dass du es noch einmal lesen würdest?

Es gibt einige Bücher, bei denen sofort fest stand, dass ich sie nicht das letzte Mal gelesen habe. Das gilt vor allem für Bücher, die mich von ihrer Sprachgewalt her überzeugt haben. Das klingt jetzt vielleicht doof, aber es gibt Bücher, da kann ich keine Seite lesen ohne ein erinnerungswürdiges Zitat heraus zu schreiben. Und solche Bücher lese ich gern und immer und immer wieder. Besonders oft habe ich das bei Wolfgang Herrndorf. Da könnte ich wohl alle Bücher immer und immer wieder lesen. Auch Juli Zeh, Judith Hermann und andere deutsche Autoren. Zudem gibt es einfach Klassiker und Geschichten, die man immer wieder lesen kann, z.B. Harry Potter. Wobei ich die hier wohl ausklammern würde, da ich da nicht sofort beim ersten Lesen wusste, dass ich das Buch noch viele Male würde lesen wollen. Ich habe HP damals sofort nach Veröffentlichung gelesen, also als es noch kein Hype darum gab.  Ich bin mir nicht sicher, ob ich da dann schon gleich gesagt habe: Jup, les ich in den nächsten 20 Jahren 15 Mal 😀

Du magst vielleicht auch

6 Kommentare

  1. Hallo Lisa

    Juli Zeh hätte ich eigentlich auch nennen können. !Unterleuten fand ich genial.
    Judith Hermann konnte mich mit „Alice“ begeistern. Die Geschichte hat zu meinem damaligen Gemütszustand sehr gut gepasst.
    Von Wolfgang Herrndorf subt seit Jahren schon Tschick bei mir.

    Liebe Grüße,
    Gisela

    Mein Beitrag: Hier

    1. Das freut mich, dass dir dieselben Autoren gefallen 🙂 Bis jetzt habe ich noch sehr selten jemanden getroffen, der diese deutschen Autoren gelesen hat. Sehr schade, eigentlich!

  2. Hallo Lisa,

    oh, guck, Herrndorf hätte ich auch schreiben können 😀
    Wobei ich nicht alle mehrfach lesen würde. Bilder deiner großen Liebe fand ich irgendwie merkwürdig, da wurde ich nicht so bewegt wie sonst bei ihm.
    Sand hab ich gerade in der Uni gelesen, dass fand ich herrlich!
    Hast du auch Arbeit und Struktur gelesen? Das liegt auf meinem SuB, ich bin ja mächtig gespannt darauf, auch mehr über den Menschen Herrndorf zu erfahren…

    VG Jennifer

    1. Arbeit und Struktur habe ich ebenfalls gelesen und sogar eine Hausarbeit darüber geschrieben. In einem Seminar zu Tagebüchern. Herrndorf ist und bleibt für mich einer der ganz großen der modernen deutschen Literatur. Bilder deiner großen Liebe habe ich zuerst als Hörbuch „gelesen“, dann erst als normales Buch. Ich habe es sehr gemocht. Bis jetzt hat mich jeder Herrndorf sehr überzeugen können. Und es macht mich ehrlich immer wieder traurig, dass ich nun schon fast alles von ihm durch habe. Und da eben auch nix mehr kommen wird.

    1. Also ich ertappe mich schon dabei. Hatte das letztens bei Herrndorf, dass ich sofort wusste: Das Buch hast du nicht zum letzten Mal gelesen! Das liegt bei mir dann aber meist an der Sprache des Autors und nicht etwa an der Handlung, wenn ich so etwas „entscheide“ bzw. denke. Mich faszinieren einfach Bücher, wo die Sprache einfach gewaltig ist und mir gut gefällt.

      LG,
      Lisa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.