Martin Suter: Allmen und die Libellen

Allmen und die Libellen

von Martin Suter
Diogenes, 208 Seiten
Gegenwartsliteratur
Band 1

Klappentext

Allmen, eleganter Lebemann und Feingeist, ist über die Jahre finanziell in die Bredouille geraten. Fünf zauberhafte Jugendstil-Schalen bringen ihn und sein Faktotum Carlos auf eine Geschäftsidee: eine Firma für die Wiederbeschaffung von schönen Dingen. Die Geburt eines ungewöhnlichen Ermittlerduos und der Start einer wunderbaren Krimiserie.

Meinung

Martin Suter hat mich bereits häufiger begeistert. Sein charmanter und witziger Sprachstil erfüllt seine Erzählungen mit Leben und lädt häufig zum Lachen ein.

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.